Kleines Wiesental

Das Kleine Wiesental zählt zu den landschaftlich reizvollsten Gebieten im Südlichen Schwarzwald. Es ist eine liebliche, vielgegliederte Berg- und Tallandschaft mit herrlichen Ausblicken auf die Alpen und Vogesen. Klimatisch geschützt von den hohen Bergen im Norden, lud das Tal schon im frühen Mittelalter zur Besiedlung ein.

Das Kleine Wiesental

Das Tal hat seinen Namen von dem Flüßchen "Kleine Wiese". Die am Belchen entspringende Belchenwiese und die am Köhlgarten entspringende Köhlgartenwiese vereinen sich in Tegernau zur Kleinen Wiese.

Bürchau

Der Ortsteil Bürchau liegt im oberen Kleinen Wiesental, südlich des 1414 m hohen Belchen.

Elbenschwand

Der Ortsteil Elbenschwand setzt sich aus den Gewannen Elbenschwand, Holl und Langensee zusammen und erstreckt sich mit seinem Haupt-Dorfteil hoch über der Kleinen Wiese und entlang des Baches zwischen Bürchau und Tegernau.

Neuenweg

Der Ortsteil Neuenweg liegt unmittelbar am Fuße des Belchens. Zum Ortsteil Neuenweg gehören die Gewanne Vorder-, Mittel- und Hinterheubronn, die Belchenhöfe und das Sägemättle.

Raich

Der Ortsteil Raich mit seinen Ortsteilen Hohenegg, Ried, Oberhäuser und Raich liegt etwa 700 Meter über dem Meer zwischen der Belchen- und der Köhlgartenwiese.

Sallneck

Der Ortsteil Sallneck liegt auf einem Bergrücken im westlichen Bereich der Gemeinde Kleines Wiesental. 

Tegernau

Der Ortsteil Tegernau liegt am Zusammenfluß von Belchen- und Köhlgartenwiese in einem engen, von Bergen umgebenen Tal.

Wies

Der Ortsteil Wies mit seinen zahlreichen Gewannen liegt eingebettet im Tal der Köhlgartenwiese auf 520 – 1220 m Höhe.

Wieslet

Wieslet ist der südlichste Ortsteil der Gemeinde Kleines Wiesental. Mit seinen Gewannen Eichholz und Henschenberg ist es eher bäuerlich geprägt, in den letzten Jahren macht sich jedoch im Kernort eine zunehmende Neubautätigkeit bemerkbar.